Aktuelles

Ende des viaTOLL-Systems

30 września 2021

  • Ab dem 1. Oktober wird das e-TOLL-System das einzige System sein, das die Zahlung von elektronischen Mautgebühren für die Benutzung von Mautstraßen in Polen ermöglicht.
  • Bei e-TOLL zahlen Sie sowohl für die Benutzung von Nationalstraßen als auch von Autobahnen, die von der GDDKiA verwaltet werden.
  • Für die Verkehrsunternehmen ist dies der letzte Moment, um das System auf e-TOLL umzustellen.
  • Bis zum 30. November 2021 können die Fahrer von leichten Fahrzeugen auf den staatlichen Abschnitten der Autobahnen A2 und A4 das manuelle Mautsystem nutzen oder mit e-TOLL bezahlen.

Das e-TOLL-System ist eine moderne Lösung, die auf der Satellitenortungstechnologie basiert. Es ermöglicht einen umfassenden Online-Service, ohne dass eine Kundendienststelle aufgesucht und ein Vertrag unterzeichnet werden muss. Die Lösungen des Systems ermöglichen es den Benutzern, die Historie der Zahlungen einzusehen und ihre Konten bequem zu verwalten, und sie bieten auch die Möglichkeit, ein Gerät für die Übertragung von Geolokalisierungsdaten zu wählen

- teilt die Leiterin der Nationalen Steuerverwaltung Magdalena Rzeczkowska mit.

Wir haben dem Verkehrssektor eine dreimonatige Übergangszeit eingeräumt, d. h. einen Parallelbetrieb zweier Systeme, und wir versuchen immer noch, die Unternehmer bei der Anpassung an die Umstellung zu unterstützen. Die Steuererleichterungen für die Ausrüstung von Fahrzeugen mit OBU/ZSL-Ortungsgeräten und die ermäßigten Tarife bei e-TOLL dienen diesem Zweck.  Fahrer von Personenkraftwagen können weiterhin manuell für das Befahren von Autobahnen bezahlen, aber wir ermutigen sie, auch das neue System zu nutzen

- fügt Magdalena Rzeczkowska hinzu.

Abschaltung von viaTOLL

Ab dem 1. Oktober dieses Jahres wird das e-TOLL-System das einzige System für die elektronische Mautbezahlung sein.  Von diesem Tag an werden das viaTOLL-System und die Geräte viaBOX und viaAUTO nicht mehr funktionieren. Die bisherigen Benutzer dieser Geräte sollten die mobile e-TOLL PL Anwendung oder mit e-TOLL kompatible Bordgeräte verwenden.

Bitte denken Sie daran, sich aus dem viaTOLL-System abzumelden. Dies kann sowohl vor als auch nach dem 30. September geschehen. Die Benutzer haben bis zum 30. September 2022 Zeit, die Kaution für die Bordgeräte (die so genannte OBU/viaBOX) zurückzufordern und das Geld vom viaTOLL-Konto überweisen zu lassen. Informationen zur Abmeldung von viaTOLL finden Sie unter etoll.gov.pl.

So funktioniert e-TOLL

Das e-TOLL-System ist seit dem 24. Juni dieses Jahres in Betrieb. Es ermöglicht es, für Fahrten mit schweren und leichten Fahrzeugen zu bezahlen. Das System deckt das mautpflichtige Straßennetz für schwere Fahrzeuge ab (ca. 3.700 km). Auf den von der GDDKiA verwalteten Autobahnabschnitten, d.h. A2 Konin-Stryków und A4 Wrocław-Sośnica können auch Benutzer von leichten Fahrzeugen das e-TOLL-System nutzen.

Mehr als 557 Tausend Fahrzeuge sind dort bereits registriert. Benutzer von schweren Fahrzeugen müssen sich im e-TOLL-System registrieren und ein Gerät für die Übertragung von Geolokalisierungsdaten auswählen (OBU/ZSL-Bordgerät oder die mobile e-TOLL PL-Anwendung).

Die Registrierung im e-TOLL-System ist online unter etoll.gov.pl und in stationären Kundendienststellen sowie über einen ausgewählten Flottenkartenanbieter möglich.

Dank des Einsatzes der Satellitenortungstechnologie ist das e-TOLL-System offen für verschiedene GPS-Geräte, und die Verkehrsunternehmen können ein auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Gerät wählen:

  • OBU (Bordgerät),
  • externes Ortungssystem (ZSL), d.h. ein im Fahrzeug eingebautes GPS-Modul,
  • die mobile e-TOLL PL Anwendung.

Die mobile e-TOLL PL Anwendung kann kostenlos bei Google Play und im App Store heruntergeladen werden. Die Zahl der Downloads der Anwendung überstieg 216.000.

Die OBU- und ZSL-Geräte sind bei 89 zum e-TOLL-System zugelassenen Lieferanten erhältlich, die 359 Typen dieser Geräte anbieten.

Leichte Fahrzeuge

Benutzer leichter Fahrzeuge (PKWs und Motorräder) können das manuelle Mautsystem bis zum 30. November dieses Jahres nutzen. Nach diesem Datum wird das manuelle System deaktiviert und die Maut auf den staatlichen Autobahnen im "Free-Flow"-Modus erhoben, ohne dass vor den Schranken angehalten wird.

PKW-Fahrer, die ab dem 1. Dezember dieses Jahres weder die e-TOLL PL Anwendung noch Bordgeräte zur Übermittlung von Geolokalisierungsdaten verwenden, zahlen die Maut durch den Kauf eines Autobahntickets (e-Ticket).

Ab dem 1. Dezember 2021 können Motorradfahrer mit der e-TOLL PL Anwendung oder durch den Kauf eines Autobahntickets bezahlen.

Einrichtung von Mautstellen auf der A2 und A4

Aufgrund der Abschaltung des viaTOLL-Mautsystems am 1. Oktober 2021 wird es zu Änderungen in der Verkehrsorganisation an den Mautstellen (MPOs) auf den A2-Autobahnabschnitten Konin-Stryków und A4 Wrocław-Sośnica kommen.

Die neue Verkehrsorganisation bei den MPOs wird Folgendes bedeuten:

  1. Zuweisung von zwei äußersten Einfahrtsspuren und zwei äußersten Ausfahrtsspuren an jeder Mautstelle (PPO) nur für Fahrzeuge, die das e-TOLL-System nutzen.
  2. Zuweisung einer Einfahrts- und einer Ausfahrtsspur an jeder Mautstation (SPO) nur für Fahrzeuge, die das e-TOLL-System nutzen.

Die verbleibenden Fahrspuren an den MPOs werden bis zum 30. November 2021 im Modus der manuellen Mauterhebung betrieben, bei dem die Autobahnmaut mit Karte oder bar bezahlt werden kann.

Wenn Sie die Autobahn über Mautstellen betreten oder verlassen, achten Sie bitte darauf, dass Sie die richtige Einfahrts- oder Ausfahrtsspur wählen. Alle sind deutlich und lesbar gekennzeichnet, so dass die Fahrer die Mautstraße problemlos verlassen können.

Weitere Informationen für Fahrer auf der A2 und A4.